Gebäudeversicherung

Schäden durch Feuer, Sturm, Hagel und Leitungswasser sind i.d.R. durch jede Gebäudeversicherung abgedeckt. Auf Wunsch können auch weitere Risiken, z.B. durch Überschwemmung, Erdrutsch, Lawinen, etc. abgesichert werden. Ein Vergleich der unterschiedlichen Tarife lohnt in jedem Fall!

Gebäudeversicherung

Was leistet die Wohngebäudeversicherung?

Die Wohngebäudeversicherung bezahlt die Schäden, die durch die versicherten Gefahren wie Feuer, Sturm und Leitungswasser und Hagel entstanden sind. Sie übernimmt aber auch die Kosten für den Abbruch des Gebäudes, sowie die Aufräumarbeiten und die Sicherung des Grundstücks. Im Extremfall kommt sie für den Abbruch des Gebäudes auf.

Ist das Haus z. B. abgebrannt, wird es zum sogenannten Neuwertpreis errichtet: Der Versicherte bekommt ein neues, gleichartiges Haus zu heutigen Preisen finanziert – einschließlich der Architekten-, Konstruktions- und Planungskosten.Wichtig: Die Neuwerterstattung erhält man nur, wenn innerhalb von drei Jahren mit dem Wiederaufbau begonnen wird. Da ein abgebranntes Haus nicht bewohnbar ist, sollten auch Kosten für Mietersatz mitversichert werden.

Tipps im Schadenfall:

Bei einem Schaden ist der Ablauf in der Regel immer der gleiche. Laut Versicherungsvertrag ist man dazu verpflichtet, den Schaden so gering wie möglich zu halten. Es besteht die sogenannte Schadenminderungspflicht. Das bedeutet z. B. bei einem Leitungswasserschaden den durchnässten Boden schnell zu trocknen, damit nicht noch mehr Wasser nach unten sickert.

Grundsätzlich sollten Sie im Schadenfall wie folgt vorgehen:

  1. Makler/Versicherer informieren
  2. Den Schaden wenn möglich durch Fotos/Videos dokumentieren
  3. Reparaturen und Aufräumarbeiten nur in Abstimmung mit dem Makler/Versicherer dürchführen
GDV

Gefahrerhöhung:

In der Wohngebäudepolice gibt es den Begriff der „Gefahrerhöhung“. Das heißt: Die Versicherung muss über Ausnahmesituationen informiert werden, damit der Versicherungsschutz nicht gefährdet wird. Dazu zählt beispielsweise, wenn das Gebäude nicht genutzt wird oder wegen Baumaßnahmen vorübergehend leer steht. Gleiches gilt, wenn in das Haus ein Gewerbe einzieht.

 

Wichtig: Elementarschäden

In den letzten Jahren haben die sogenannten Elementarschäden durch Naturkatastrophen sehr stark zugenommen.  Elementärschäden sind Schäden die durch Überschwemmung, Stark/Schlagregen, Lawinen, Schneedruck Erdrutsch, Erdsenkung usw. entstehen. Diese Gefahren sind in der üblichen Wohngebäudeversicherung nicht versichert, sondern müssen über einen Zusatzbaustein Elementar mitversichert werden. Es ist daher besonders wichtig Ihre bestehende Police von einem Experten prüfen zu lassen. Gerne helfen wir bei der Prüfung Ihrer bestehenden Police.

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

Finanzberatung Burbitz
André Burbitz
Noldeweg 5
47228 Duisburg

Telefon: +49 (2065) 411411
Telefax: +49 (2065) 499326
E-Mail: info@burbitz-makler.de
Webseite: https://www.burbitz-makler.de/

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34d der Gewerbeordnung. (GewO)

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer Versicherungsvermittlung: D-4TKZ-CKGZD91

 

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK Duisburg -Wesel – Kleve
Mercatorstr. 22-24
47051 Duisburg

Telefon: 0203-28210
Telefax: 02 03-2 65 33
E-Mail: ihk@niederrhein.ihk.de
Webseite: www.ihk-niederrhein.de

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de